Solfeggio Frequenzen - Heilende Klänge

Home

Über mich

 Gesund leben

Kontakt

     Impressum

Homepage Übersetzung

         

(Bildquelle: http://photoopia.com/view/5354-Notenschluessel.html)             Klänge zum anhören, siehe unten!

 

Weltweit haben sich im Laufe der Jahrhunderte viele verschiedene Tonleitern entwickelt. Im Allgemeinen hat eine Tonleiterden Umfang einer Oktave und wiederholt sich dann wieder mit doppelter Frequenz. Dabei gibt es aber Tonleitern, die aus zwölf Tönen oder auch nur fünf Tönen bestehen können. Zudem können aber auch die Frequenzen der Töne unterschiedlich sein.

Ein System mit sechs Tönen, das im frühen Mittelalter für Kirchengesänge, z.B. die gregorianischen Gesänge, verwendet wurde, basiert auf Frequenzen, die sich als äußerst interessant herausstellten. Denn man fand heraus, dass diese sogenannten Solfeggio-Frequenzen eine heilsame Wirkung auf Menschen haben. Das italienische Wort Solfeggio ist aus den Namen der Noten SOL und FA abgeleitet und beschreibt zudem eine Gesangsübung, die von Guido von Arezzo, einem italienischen Mönch im 11. Jahrhundert entwickelt wurde.

Warum diese ursprünglichen Frequenzen ‘verloren’ gingen (und durch andere ersetzt wurden), ist noch nicht hinreichend untersucht worden. Fest steht, dass die katholische Kirche das Wissen um die heilsamen Frequenzen nicht unterm Volk verbreitete, sondern im Gegenteil über Jahrhunderte unter Verschluss hielt. Die Frage nach dem Motiv hierfür mag sich aber anhand der Wirkungen, die man den sechs Wundertönen nachsagt, erklären. Möglicherweise war die Befreiung der Masse von Schuld und Angst seitens der Macht- und Würdenträger nicht sehr erwünscht…

UT queant laxis 396 Hz - Befreiung von Schuld und Angst   = Quersumme 9
REsonare fibris 417 Hz - Resonanz, Veränderungen            =  Quersumme 3
MIra gestorum 528 Hz - Wunder / Gesten (Zeichen)           =  Quersumme 6
FAmuli tuorum 639 Hz - Harmonische Beziehungen            = Quersumme 9
SOLlve polluti 741 Hz - Erwachen / Intuition                        = Quersumme 3
LAbii reatum 852 Hz - Klang / Reaktion                                = Quersumme 6

Das MI mit der Frequenz 528 Hz, benannt nach dem Ausdruck Mira (Miracle = Wunder), ist hierbei besonders interessant und überhaupt der Grund dafür, dass jetzt die Solfeggio Frequenzfolge in ihrer Ursprungsform aus der Vergessenheit hervorgeholt wurde.

528 Hz ist ‘zufällig’ diejenige Frequenz, mit welcher Wissenschaftler defekte DNA-Stränge reparieren. Die Bezeichnung “Wunder” scheint da durchaus passend zu sein.

Die beeindruckenden Klang-Bilder der Wirkung der 6 Solfeggio-Töne in Form von Wasserkristallen sind aus folgendem Link entnommen: http://www.redicecreations.com/specialreports/2006/01jan/solfeggio.html

 

963 Hz Numinous Accord

Mit der neuen Frequenz 963Hz wird die Vollendung der materiellen Zellen innerhalb eines menschlich-unbewussten Kreislaufs stimuliert und sie fördert den Aufbruch zum Goldenen Zeitalters der Wiedergeburt des Gottmenschen und das verlassen der unteren Materieebenen

 

936Hz Aktivierung der Zirbeldrüse

 

 

528 Hz ist die Frequenz zur Wiederherstellung/Heilung der DNA

 

 528 HZ - Miracle

 

528 Hz Frequency Transformation and Miracles (DNA Repair)

 

528 Hz Schumann Chakra Balance (binaural beats & Solfeggio)

 

741 Hz – Bewusstseins-Expansion

 

852 HZ – Erwachende Intuition

 

396 Hz ist.. “Befreiung von Ängsten, Sorgen etc.”

 

639 HZ - Integration von Strukturen

 

417 Hz Situationen Rückgängig machen und Erleichterung von Veränderungen

 

417 HZ - Transmutation

 

285 HZ - Quantum Cognition

Solfeggio Harmonics - 174 HZ - Foundation - Fundament